"Jost Bürgi", Ludwig Oechslin, Verlag Ineichen Zürich

"Diese Arbeit wurde ursprünglich im Jahre 1994 für die Reihe der Bildbände im Auftrag des Landesmuseums geschrieben. Der kleine Himmelsglobus von Jost Bürgi hätte darin eine publikumsnahe Beschreibung erfahren sollen.

Im Laufe der Recherchen für diesen Bildband stiess ich schnell auf Unstimmigkeiten im bisherigen Bilde des Jost Bürgi. Die Korrektur seine Profils erforderte jedoch teilweise eingehende Betrachtungen und Begründungen, sodass der Text bald einen - im Gegensatz zum ursprünglichen Zweck - zu wissenschaftlichen Charakter annahm.

Die vorliegende Studie enthält daher neben der Beschreibung des Bürgi Globus im Landesmuseum nach den von mir bereits in früheren Arbeiten entwickelten Methoden eine Auseinandersetzung mit seiner wissenschaftlichen Tätigkeit als Astronom und Mathematiker.

Bürgis Bedeutung für seine Zeit war grösser als bisher auf Grund seiner Rezeption als Uhrmacher angenommen. Er galt für Gelehrte wie Tycho Brahe oder Kepler als ihresgleichen. Insbesondere wurden seine Leistungen in der beobachtenden Astronomie, in der Mechanik und auf dem Gebiet der Rechenhilfen besonders beachtet. Bürgi hat die für seine Zeit die weitaus genauesten und umfangreichsten Sinustafeln errechnet und die Logarithmen als Rechenhilfe entwickelt und eingeführt. Diese Seiten seiner Tätigkeit werden hier gründlicher ausgeleuchtet.

Das Buch ist dem Format der Bildbände des Landesmuseums angepasst, sodass es als Zusatz zu einem entsprechenden Buch zum Bürgi Globus beigefügt werden kann.", Vorbemerkungen von Ludwig Oechslin, Luzern, im Januar 2000

 

1. Auflage 2001, 108 Seiten.